Der Süden

Urlaubsorte an der Südküste zwischen Cala Galdana und Cala en Porter

Entlang der Südküste befinden sich in einigem Abstand vier Urlaubsorte: Cala Galdana, Sant Tomàs, Son Bou und Cala en Porter. Das ist wenig überraschend, denn in der Gegend gibt es viele schöne Strände. Die Urlaubsorte sind alle über Stichstraßen aus dem Landesinneren zu erreichen, entlang der Küste geht es nur zu Fuß. Auf dem Weg gibt es jede Menge zu entdecken – einsame Strände, Höhlen und mediterrane Landschaften.

Cala Galdana

Herzstück von Cala Galdana ist der namensgebende rund 400 Meter lange Strand. Weiterhin fließt hier ein Flüsschen in das Meer, in der Mündung ist ein kleiner Sportboothafen eingerichtet. Rund um diesen befindet sich auch das Zentrum des Ortes. Ein dichtes Netz von Fußwegen verbindet den Strand mit den auf den angrenzenden Anhöhen liegenden Unterkünften. In Cala Galdana gibt es sowohl einige Hotels als auch Einzelunterkünfte. Für sportliche Menschen bietet sich auch eine Wanderung zu den einsamen Stränden östlich des Ortes an. Je weiter man läuft, desto leerer werden die Strände.

Sant Tomàs

Sant Tomàs ist ein kleiner Urlaubsort mit zwei jeweils etwa 500m langen Strandabschnitten. Nach Westen hin schließt sich ein weiterer Strand außerhalb der Siedlung an. In der ersten und zweiten Reihe entlang des Strandes befinden sich ein paar Hotels, dahinter kommen einige Einzelunterkünfte, teils in Form von freistehenden Häusern, teils in Form von Reihenhäusern. Insgesamt ein sehr ruhiger Platz. Neben am Strand entspannen ist die ein oder andere Wanderung im Umfeld möglich. Wer es bequem mag, kann einen Spaziergang Richtung Osten nach Son Bou machen. Ambitionierter ist eine Wanderung zu den einsamen Stränden, die westlich liegen. Nicht vergessen, es gibt auch einen Rückweg! Auch ins Landesinnere führen außer der Autostraße wenig befahrene Schotterwege, sodass auch das Inlandsstädtchen Es Migjorn Gran ein Ziel ist.

Son Bou

Der Urlaubsort Son Bou hält respektvoll Abstand von dem traumhaften, fast endlosen Strand der auch bei Anhängern der FKK beliebt ist. Zwischen Strand und Ort ist ein Naturschutzstreifen. Der Urlaubsort besteht ganz überwiegend aus freistehenden oder als Reihenhaus angelegten Häusern. Die Häuser sind in Hanglage gebaut, sodass viele von ihnen guten Ausblick auf Meer und Strand bieten. An westlichen Rand der Siedlung sind auch ein Hotel und Clubanlagen zu finden. Dort ist auch das geografisch gar nicht so mittig gelegene Zentrum des Urlaubsortes mit ein paar Restaurants und ein paar Läden, die vor allem die für den Badeurlaub wichtigen Dinge wie Luftmatratzen, Sonnenmilch und auch Souvenirs verkaufen. Ein ganzes Stück landeinwärts außerhalb des Ortes befindet sich ein Campingplatz.

Cala en Porter

Es gibt eine Sache, die Cala en Porter von vielen anderen Urlaubsorten unterscheidet. Die Siedlung liegt auf einem Plateau oberhalb des Strandes. Der Strand und das Hinterlands selbst sind unbebaut geblieben. Auch unbebaut ist die östliche Hangseite. Der Vorteil: Von einigen Stellen der Siedlung aus ist der Blick auf eine naturbelassene Bucht möglich. Die Siedlung selbst ist unspektakulär, natürlich gibt es auch ein paar Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants in diesem Ort.

Weiter: Entlang der Küste von Binidali bis Punta Prima

Der Süden

Cala Tomas

Cala Tomàs

Son_Bou

Son Bou

Cala en Porter

Cala en Porter