Fähre

Informationen zu Verbindungen und Häfen

Die Anreise nach Menorca ist auch mit der Fähre möglich.

Es gibt zwei Fährhäfen auf Menorca. Ciutadella verfügt über einen modernen Fährhafen, der etwas außerhalb der Stadt gelegen ist. Der andere Hafen befindet sich in Maó unterhalb der Stadt. Auch wenn er sicher der schönere ist, er ist weniger verkehrsgünstig gelegen, da sowohl die Fahrt zum Festland als auch die nach Mallorca erst einmal eine Umfahrung der Insel erfordern.

Fährverbindungen vom Festland nach Menorca

Stand 22.06.2019, Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit)

Barcelona-Ciutadella

Die Fährgesellschaft Baléaria setzt in der Hochsaison jede Nacht über, zu den Saisonrändern hin entfällt das Samstagsangebot. Los geht es in Barcelona in der Regel gegen 22 Uhr. Nach einem Zwischenstopp auf Mallorca wird Menorca dann am nächsten Morgen nach 9 Stunden Fahrt erreicht.

Deutlich schneller geht es mit der Schnellfähre, die ebenfalls von Baléaria angeboen wird. Sie legt während der Saison täglich um 17 Uhr in Barcelona ab, und schafft die Strecke in 3½ Stunden.

Die Rückfahrten von Ciutadella nach Barcelona erfolgen tagsüber, sowohl die gemütliche als auch die Schnellfähre starten vormittags um 10 bzw. 11 Uhr.

Barcelona-Maó

Die Fährgesellschaft Trasmediterranea setzt hingegen in der Saison nach Maó über. Die Überfahrten werden täglich angeboten, in der Nebensaison ist das Angebot am Wochenende ausgedünnt. Die Abfahrt Barcelona ist meist um 22:45 Uhr, die Ankunft in Maó ist 8 Std. später.

Valencia-Maó

Trasmediterranea bietet auch 1x wöchentlich Verbindungen von und nach Valenica an. In Valencia wird samstagabends abgelegt, in die Gegenrichtung geht es sonntagnachmittags. Mit mehr als 14 Stunden Fahrzeit ist zu rechnen.

Tipps

Für Fahrten von und nach Deutschland bietet sich Barcelona als Hafen an. Nicht nur, weil das Angebot von hier aus am dichtesten und die Überfahrt am kürzesten sind, sondern auch weil Barcelona auf Straße und Schiene am besten von Deutschland aus zu erreichen ist. Nicht vergessen werden darf allerdings, dass die Strecke sich sehr ziehen kann. Von Frankfurt sind es immerhin 1.300 km, die meist auf mautpflichtige Autobahnen zurückgelegt werden. Auf der Schiene kann der Weg ab Frankfurt in 12 Stunden mit den modernen Elipsos-Zügen zurückgelegt werden, ein Umstieg in Paris ist erforderlich.

Auf der Fähre gibt es verschiedene Komfortklassen. Die Anmietung von Kabinen ist ebenso möglich wie das Buchen eines Ruhesessels oder eines einfachen Sitzplatzes. Für Tagfahrten gibt es meist Annehmlichkeiten wie einen kleinen Swimmingpool und gastronomisches Angebot auf den Fähren.

Fährverbindungen von Menorca nach Mallorca:

Ciutadella-Alcudia

Dicht ist das Angebot von Baléaria zwischen Ciutadella und Alcudia im Nordosten Mallorcas. Die Schiffe starten 4 x täglich, die meisten in den Morgenstunden. Auf dieser Strecke kommen teilweise Schnellfähren zum Einsatz, die Fahrzeit beträgt je nach Fährtyp zwischen 1¼ und 2 Stunden.

Maó-Palma

Einmal wöchentlich sonntags bietet Trasmediterranea auch Fahrten von Maó nach Palma an. Mit einer Fahrtdauer von 6 Stunden ist zu rechnen.

Tipps

Mallorca ist von Menorca aus ein Ziel für einen größeren Tagesausflug. Umgekehrt gilt das Gleiche. Die Inseln kommen sich teilweise recht nahe, Ciutadella und Alcudia sind gut geeignete Punkte zum Übersetzten. Alcudia liegt im Norden nach Menorcas, um Palma zu erreichen, ist nochmal eine Stunde Fahrt auf Mallorca nötig.

Auf den Fähren geht es entspannt zu, sie sind meist recht leer. Bei sichtigem Wetter verliert man zu keinem Zeitpunkt das Festland aus dem Auge. Mit Ausnahme der Schnellfähren bietet es sich an, auf dem offenen Deck die Überfahrt zu genießen.

Weiter: Auf Menorca unterwegs, Busnetz und Tipps zur Busnutzung

Fährverbindungen nach Menorca

Fährverbindungen